Lightpainting mit der Drohne

Lightpainting? Was ist das denn? Und dann auch noch mit einer Drohne?

Also, Lightpainting bedeutet frei übersetzt: „Malen mit Licht“. Wenn man das nun mit einer Langzeitbelichtung an der Kamera kombiniert, erhält man als Ergebnis richtig schöne und interessante Bilder.

Heartbeat
Lightpainting Heartbeat

Das schöne am Lightpainting ist, dass man nicht wirklich viel dazu benötigt. Im Prinzip reicht eine Lichtquelle, wie z.B. eine Taschenlampe, ein Stativ und eine Kamera bei der man die Belichtungszeit einstellen kann aus. Ach ja, und dunkel sollte es sein. Also entweder draußen bei Nacht oder in einem abgedunkeltem Zimmer.

Jetzt stellt man die Kamera auf eine hohe Belichtungszeit (z.B. 30 sek.), stellt sie auf ein Stativ und schon kann es losgehen. Nach drücken des Auslösers öffnet sich der Verschluss und schon kann man mit dem Malen beginnen.

Im Prinzip bin ich mit der Drohne genau so vorgegangen. Ich habe mir ein Motiv herausgesucht, die Kamera positioniert, ausgelöst und dann mit der Drohne die entsprechenden Muster geflogen. Um einen schönen Kreis hinzubekommen, habe ich die „Point of Interest“ Funktion der Mavic Air genutzt.

Eine Langzeitbelichtung mit meiner Mavic Air zum Lightpainting genutzt.
Eine Langzeitbelichtung mit meiner Mavic Air zum Lightpainting genutzt.